2016 steht vor der Tür

… Lass es herein!
Eigentlich wollte ich keinen Post über die guten Vorsätze zum Jahreswechsel veröffentlichen. Da sich aber bei mir momentan einiges tut, ist ein sinnbildlicher Neuanfang gar keine schlechte Idee. Louise Androlia hat auf ihrem Blog ein paar Tipps zusammengefasst, wie man das vergangene Jahr resümieren und das kommende Jahr antizipieren kann. Ich greife mal ein paar Dinge auf.

Was waren positive Erlebnisse und Ereignisse?
Da fällt mir sofort mein Praktikum in kestnergesellschaft ein. In dem Ausstellungshaus/Kunstverein habe ich so viel für meinen Berufsweg gelernt. Ich habe Menschen kennengelernt, die mich inspirieren und Kunst gesehen, die mich berührt. Es waren wirklich anstrengende 3 Monate, aber wohl auch die besten dieses Jahres.
Dieser Blog ist auch eins der positiven Dinge dieses Jahres. Auch wenn es von der Idee bis zur Veröffentlichung fast ein ganzes Jahr gedauert hat, ich bin ziemlich stolz darauf, dass ich einfach mal mache, ohne daran zu zweifeln, ob es sich lohnt. Für mich lohnt sich dieses Projekt allemal.
Ich habe dieses Jahr viel Zeit mit Freunden verbracht und war auf einigen Konzerten (wo ich u. A. Papa Roach, Five Finger Death Punch und Limp Bizkit live gesehen habe). Ein kleines Highlight war das Schwimmen im Badesee, weil ich seit Jahren nicht mehr Schwimmen war.
Und zu guter Letzt ist da noch meine bestandene Statistik-Klausur, auf welche ich seeehr stolz bin.
(Bei genauerem Nachdenken fallen mir sicherlich noch mehr Sachen ein, aber vieles davon ist in meinem Tagebuch besser aufgehoben.)

Für welche Eigenschaften oder auch Eigenheiten bin ich dankbar?
Ich bin dankbar dafür, wie ich dieses Jahr überstanden habe. Ich bin auf zwischenmenschlicher Ebene häufiger an meine Grenzen gestoßen, aber konnte immer gestärkt aus diesen Geschichten herausgehen. Dabei hab ich immer viel Wert auf Ehrlichkeit gelegt und das möchte ich beibehalten, denn es hat mir viel Drama erspart.
Auch wenn ich noch nicht ganz schlüssig bin, ob das wirklich hilfreich ist: Ich bin dankbar dafür, dass ich auf mein Herz gehört habe. In der Vergangenheit habe ich einfach viele Chancen verpasst, weil ich viel zu viel nachgedacht und gezögert habe.

Welchen Rat gebe ich mir selbst im Januar 2015?
Liebe Lilli, du bist in deinem Leben genau da, wo du hingehörst. Sei nicht neidisch auf anderer Leute Erfolg und falls du es doch bist, dann lass dich verdammt noch mal nicht so leicht von deinem Ziel ablenken.

Welche negativen Gedanken über mich werde ich zurücklassen?
Auf jeden Fall den Gedanken, dass ich faul bin und nichts in meinem Leben auf die Reihe kriege – vor allem das Studium. Außerdem werde ich mich nicht mehr als mittellos und schwach betrachten. Mein ungesunder Lebensstil ist ebenfalls ein Gedanke, den ich hinter mir lasse – denn er ist schlichtweg nicht wahr.

Wie sieht es mit guten Vorsätzen aus?
Ich bin kein großer Verfechter guter Vorsätze, wenn ich ehrlich bin. Vorsätze halten ungefähr 2 Wochen und dann verfallen wir wieder in alte Muster. Wenn wir unseren Lebensstil oder schlechte Angewohnheiten ernsthaft und nachhaltig ändern wollen, dann brauchen wir keinen Jahreswechsel, sondern neue Gewohnheiten gemischt mit etwas Willenskraft. Ich persönlich glaube, dass wir unser Unterbewusstsein umpolen können, um tief verwurzelte Gewohnheiten abzulegen.
Ich habe am 15.12. mit dem Rauchen aufgehört. Mir ist es mit der Sache so ernst, dass mir im Traum nicht eingefallen wäre, sie auf das Neue Jahr zu verschieben.
Natürlich nehme ich mir ein paar Dinge für das nächste Jahr vor, aber ich setze mir keine Ziele, die ich nicht erreichen kann oder will. 2016 werde ich meine Bachelor-Arbeit schreiben, Bücher über Hypnose lesen, und mein Körper wird sich von vielen Jahren Teer erholen. Alles andere ist ein Bonus, auf den ich mich jetzt schon freue.

An dem Blog-Post von Louise kann man sich meiner Meinung nach super entlanghangeln. Für ganz wichtig halte ich die Frage „Wem vergebe ich?“ Das Thema Vergebung ist ein zentraler Bestandteil positiven Denkens. Am Ende empfiehlt sie ein Legesystem für ein Jahres-Tarot. Da das eine meiner kleinen Traditionen ist, werde ich meine Erkenntnisse demnächst mit euch teilen.

 

Kuss, Lilli

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “2016 steht vor der Tür

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s